Rückblick auf die Hinserie der 1.

Rückblick auf die Hinserie der 1.

Mit 7 Mann im Rotationssystem (dank Schichtarbeit) ging man in die Saison als Abstiegskandidat Nummer 1. Zu allem Übel fiel leider auch noch Rolf Kathmann verletzungsbedingt früh für die gesamte Saison aus. Gute Besserung und alles Gute an der Stelle noch einmal. 👍🏻

Einziger Lichtblick für einen möglichen Klassenerhalt war der Rückzug von Bockum, sodass man „nur“ einen Gegner hinter sich lassen müsste für einen Relegationsplatz.

Häufige Ausfälle, mal krankheits- mal berufsbedingt, sowie ausbaufähige Leistungen führten zu Beginn zu verdienten, klaren Ergebnissen gegen uns (ersten sechs spiele nie mehr als 2 Gesamtpunkte geholt.

Dann folgte ein umkämpftes 8-8 gegen Mitabstiegskandidat Kempen, wo man sich auch mal für einen guten Auftritt belohnen konnte.

Der erste Sieg folgte im nächsten Spiel im Derby gegen ein stark ersatzgeschwächtes Rheinkamp. Dies schuf ein klein wenig Hoffnung auf einen (Stand jetzt- nicht gerechtfertigten) Verbleib in der Landesliga. Abgeschlossen wurde die Hinrunde abermals stark ersatzgeschwächt gegen Lintorf (1:9).

Für die Rückrunde bleibt zu hoffen, dass die Konkurrenz auch weiterhin schwächelt und wir kleine Nadelstiche setzen, alle fit bleiben und zumindest den Großteil der Spiele komplett spielen können.

Größtenteils macht man sich aber weniger Hoffnungen, da man in weiten Strecken schon sehr oft deutlich verdient verloren und auch überfordert war. Nichtsdestotrotz ist die Stimmung in der Mannschaft gut und man lässt nicht den Kopf hängen.

Am Ende der Hinserie steht nun ein 9. Platz, der noch gerade zur Relegation berechtigen würde. In der Einzelkritik sieht es so aus:

Alex: für die erste Saison im oberen Paarkreuz erspielte er ein achtbares 5:12, das für die Rückrunde hoffen lässt

Jürgen: mit 2:7 eine ausbaufähige Bilanz, die allerdings mehr Training erfordern würde 😉

Maarten: 3:8 ist etwas unter seinen Möglichkeiten im mittleren Paarkreuz geblieben

Rolf: mit 0:1 , er war leider nur einmal dabei, es wird wohl kaum weitere Einsätze geben 🙁

Michael (Yussuf): ein 2:8 ist klar unter seinen Erwartungen und auch sein kämpferisches „Yussuf“ erschallte nur selten durch die Halle 😉

Mefail: 1:4, so ganz ohne Training geht da auch im unteren Paarkreuz wirklich nichts, no-look-Schüsse müssen halt auch einschlagen 😉

Julian: 2:4, erst im Verlauf der Hinserie konnte er etwas an Form gewinnen und seine Spielstärke auch mal in Siege ummünzen

Doppelbilanz: 7:21, aber Alex/Maarten 5:3 🙂

Ein Dank geht an die zahlreichen Ersatzspieler, die die teilweise langen Fahrten auf sich genommen haben, um endlich auch mal Landesliga zu spielen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.