Impressionen von den Kreismeisterschaften

Leider können wir (krankheitsbedingt) erst jetzt einen kurzen Rückblick auf die Kreismeisterschaften werfen und mit ein paar Bildern einen Eindruck verschaffen.

Unser Fazit zu Beginn: „Alles in Allem können wir mit dem Verlauf zufrieden sein.“ Insgesamt wurde an die Meldezahlen der Vorjahre angeknüpft. Leider waren aber einige Spielklassen mit nur wenigen Meldungen versehen, so dass diese gar nicht erst ausgetragen wurden.

Dies Begann bereits am Starttag, Freitag (7.9.), da in der Alterklasse 40 drei Spieler aus einem Verein gemeldet waren und zwei von ihnen noch absagten, so dass diese eigentlich leistungsstärkste Altersklasse überhaupt nicht ausgespielt wurde. Bei der Altersklasse AK 70 konnte Holger Strohschein auf ganzer Linie überzeugen und sicherte sich nach harten Matches mit seinen Dauerrivalen Klaus Backes (VfL Willich) und Gernot Tebel (VfL Rheinhausen) den Kreismeistertitel. In der AK 60 traten lediglich drei Spieler an und so war es nicht verwunderlich, dass der Favorit, Andreas Wenz, sich auch mit zwei Siegen durchsetzen konnte, Die Doppel wurden deshalb mit den AK 70-Spielern gemeinsam ausgetragen. Hier kam es zu einer neuen Doppel-Kombination Hoter/Wenz, die sich nach teilweise knappen Matches letztlich ungeschlagen gegen Strohschein/Tebel durchsetzen konnten. Ganz erfreulich war das Meldeergebnis für die neue Spielklasse „Mixed 1100“ für Frauen und Männer gemeinsam. Leider gab es gerade am Freitag aber auch ein paar Längen in der Turnierdurchführung wofür wir bei allen Beteiligten um Entschuldigung bitten.

An den beiden Folgetage ging es jeweils mit Jugend- und Erwachsenen-Spielklassen gemischt ab jeweils 10:00 Uhr weiter. Am Samstag wurde Gerade in den Jungenklassen war eine erfreuliche Resonanz und vor allem auch in der Jugend 19 ein gutes Leistungsniveau gegeben.

Zu einem echten Highlight mutierte der Auftritt unseres Spitzenspielers Alex Gebauer in der höchsten Spielklasse Herren A. Hier konnte er den Topgesetzten Damir Halilovic (Falken Rheinkamp) in einem sensationellen Spiel mit seinen knallharten Vorhand-Topspins zur Verzweiflung bringen und besiegen. Erst im Endspiel scheiterte er an dem ebenfalls aus Rheinkamp kommenden Oliver Schauer in einem ebenfalls knappen und hochklassigen Spiel und wurde verdienter Vize-Kreismeister. Glückwunsch!

Ein paar zeitraubende Restarbeiten bleiben aber noch, da die Vereinsabrechnungen noch erstellt werden müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.